Suchen nach Hohlräumen verursacht durch Lösung von Gips auf einem Baugrund

Das Vorhandensein von Gips ist oft mit einem erhöhten Risiko von Hohlräumen im Boden gekoppelt. Im Rahmen eines Bauprojektes für Villen hat die Untersuchung des Geländes eine fortgeschrittene Verwitterung des Gipses angezeigt. Das Potential der Mikrogravimetrie, solche Bereiche auf Hohlräume zu untersuchen, macht sie ideal für die Charakterisierung solcher Gebiete.

Zwei mikrogravimetrische Profile wurden im Bereich der Hohlräume gemessen, um eine Modellierung zu ermöglichen.

Die Übereinstimmung zwischen der Modellierung und der späteren Beobachtung war hervorragend.

Gravity anomaly profiles show the location of decompression areas

Die Modellierung eines Hohlraumes, basierend auf der gemessenen Anomalie, ergab einen runden Körper mit 3m Durchmesser in geringer Tiefe. Dies entsprach genau dem, was später von Ort beobachten wurde.

Gravity measurements were done to assess the dimension of observed cavities
Ort Schweiz
Instrument Scintrex CG-5
Vermessung DGPS & Höhe
Geometrie 2 Profilen
Stationen 40
Personen 2 Personen
Dauer 1 Tag