Charakterisierung von alluvialen Sedimenten (Kies, Ton) aus dem Rhone-Tal

Die Sedimente der Rhone sind durch eine starke Heterogenität zwischen Ton-, Sand-, und Kiesablagerungen charakterisiert. Um verschiedene Einheiten zu unterscheiden wurde ein Messgerät benutzt, welches auf der elektromagnetischen Methode basiert (DualEM421). Dieses hat den Vorteil, dass es ohne direkten Kontakt zum Boden funktioniert und zu Fuss eingesetzt werden kann.

Mit den gewonnenen Daten konnten verschiedene geologische Einheiten bis in eine Tiefe von ~4-5m zuverlässig kartiert werden.

3D-Inversion der elektromagnetischen Daten ermöglicht eine genaue Zuordnung Sedimentation Variationen in den ersten 6 Meter Land

Ort Schweiz
Instrument DualEM 421
Vermessung DGPS
Geometrie Kontinuierliche Messung
Menge 10 Hektaren
Personen 2 Personen
Dauer 1 Tag